Appalachian Trail - was ist das?

Für alle, welche noch nie etwas vom Appalachian Trail gehört haben hier kurz zusammen gefasst die Eckdaten:

Der Appalachian Trail ist ein etwa 3500 km langer Fernwanderweg. Er befindet sich in den USA und führt vom Springer Mountain in Georgia bis zum Mount Katahdin in Maine. Insgesamt zieht sich der Weg durch 14 Staaten. Die vom Wanderweg durchquerten Appalachen zählen zu den ältesten Gebirgen der Erde und weisen Höhen von bis zu 2037 m auf (Mount Mitchell).
Zum besonderen Charakter trug der Ankauf von rund 70 Metern Land beiderseits des Weges bei, so dass sich fast der gesamte Weg in öffentlicher Hand befindet. Er gehört zu den National Scenic Trails und wird durch den National Park Service in Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen verwaltet.


Um 1900 gab es einige Wanderclubs, besonders in den Neuengland-Staaten (z. B. den Appalachian Mountain Club). Die Idee eines zusammenhängenden Weges wurde 1921 von Benton MacKaye veröffentlicht. Entlang des Weges sollten Herbergen, Naturschutzstationen und sogar autarke Kommunen entstehen. 1925 wurde die Appalachian Trail Conference (ATC) als bis heute bestehende Non-Profit-Organisation gegründet. Damaliges Ziel war die Verbindung der höchsten Punkte im Osten: Mount Mitchell mit 2037 m und Mount Washington mit 1917 m. Wandervereine griffen MacKayes Idee rasch auf, und 1922 wurden von freiwilligen Helfern die ersten Kilometer des Weges rund um Bear Mountain angelegt. 1925 wurde zur weiteren Förderung des Vorhabens die Appalachian Trail Conference abgehalten. Die Weglänge nahm stetig zu, besonders unter dem ATC-Vorsitzenden Myron H. Avery. Die offizielle Eröffnung fand am 14. August 1937 statt, ohne jedoch außergewöhnliches Interesse hervorzurufen.

Eine detailliertere Karte findet sich hier: Karte

Hier eine grobe Übersicht:

Und hier für alle mit etwas mehr Zeit eine Dokumentation in deutscher Sprache:






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen